Indische Philosophie

Altindische Texte und deutsche Denker
Fortbildungen mit Dr. Renate Syed / Michael Wiese
Sa., 2. und So., 3. Februar 2018
vier Einheiten, einzeln buchbar (s.u.)

Warum zieht uns das Wissen des alten Indiens heute so an und was verstehen wir davon überhaupt? Was ist Yoga, was steht im Yoga Sutra und in der Bhagavadgita? An diesem Wochenende kannst Du tief eintauchen in die indische Philosophie. Noch dazu schlagen wir eine Brücke zu den deutschen Denkern: zu Schelling, Schopenhauer und zu Nietzsche zum Beispiel. Anschaulich, kompetent und mit Humor erklärt die Münchner Indologin Dr. Renate Syed philosophische und transkulturelle Hintergründe. Zu Beginn präsentiert YogaYa-Ausbilder Michael Wiese das „Yoga Sutra“. 

Die vier Seminar-Einheiten kannst Du einzeln buchen. Sie richten sich vor allem an Yogalehrer – aber auch an alle, die sich intensiver mit der Geschichte und der Philosophie des Yoga beschäftigen möchten. 


Sa., 2. Februar 2019 09:30 – 12:30 Uhr
Yoga Sutra reloaded – mit Michael Wiese

Das „Yoga Sutra“ des Patanjali ist die Matrix für unseren Yoga-Unterricht, wird aber oft reduziert auf wenige Sanskrit-Begriffe. Michael Wiese geht es um den Blick auf’s Ganze: wie können wir diesen altindischen philosophisch-psychologischen Leitfaden ganz praktisch und sogar spielerisch für unser Leben und unseren Yoga-Unterricht nutzen? Wenn Du Dich mit dem Yoga Sutra schon etwas beschäftigst hast, kannst Du hier Dein Wissen überprüfen und vertiefen. 

Jetzt Buchen für 45 EUR

Sa., 2. Februar 2019, 14:00 – 17:00 Uhr
Einführung in die indische Philosophie – mit Dr. Renate Syed

Samkhya, Yoga, Vedanta – wer von uns blickt durch die verschiedenen philosophischen Schulen und Traditionen Indiens schon wirklich durch?  Dafür müsste man doch wohl Indologie studiert haben, oder? Genau. Und deswegen lassen wir uns die Grundlagen der indische Philosophie jetzt mal von einer Wissenschaftlerin erklären. Dr. Renate Syeds Vortrag lässt ausreichend Raum für Deine Fragen – und dumme Fragen gibt es ja bekanntlich nicht!

Jetzt Buchen für 45 EUR

So., 3. Februar 2019, 09:30 – 12.30 Uhr
Indische Philosophie und deutsche Denker – mit Dr. Renate Syed

Die großen Fragen des Lebens haben zu allen Zeiten gelehrte Denker in allen Ländern beschäftigt. Es wird Zeit, über den philosophischen Tellerrand zu blicken. Wo liegen Gemeinsamkeiten und Unterschiede insbesondere zwischen der deutschen Philosophie und der Lehre des Yoga? Was haben sie womöglich voneinander gelernt und gewusst? Was verbindet Schelling, Schopenhauer oder Nietzsche mit den alten Yogis? 

Jetzt Buchen für 45 EUR

So., 3. Februar 2019, 14:00 – 17:00 Uhr 
Die Bhagavadgita – mit Dr. Renate Syed

Die Bhagavadgita, der „Gesang des Erhabenen“, ist die zentrale Schrift des Hinduismus und auch bei Yogalehrenden beliebt. Ein poetisches Werk voller Inspirationen – und auch voller Widersprüche! Für Mahatma Gandhi war die „Gita“ Trost, Ansporn und Richtlinie. Albert Schweitzer galt sie aber auch als das „meist idealisierte Werk der Weltliteratur“. In diesem Seminar erfährst Du mehr zu den Hintergründen dieser altindischen Schrift. 

Jetzt Buchen für 45 EUR
Dr.Renate Syed

Renate Syed, Dr.phil. Dr.habil., Indologin und Sanskritistin, lehrt als Privatdozentin an der Ludwig-Maximilians-Universität (Department für Asienstudien, Institut für Indologie und Iranistik). Ihre Schwerpunkte liegen auf indische Philosophie und Kulturgeschichte, Yoga, Samkhya und den Upanisaden. Daneben forscht und lehrt sie zum Thema Gender-Studies und Indiens „Drittem Geschlecht“.

Michael Wiese

Michael Wiese Yogalehrer und YogaYa-Gründer, hat ursprünglich Geschichte studiert.  Seit Jahren unterrichtet er bei YogaYa im Teacher Training das „Yoga Sutra“ – ein Thema, das ihn immer wieder auf’s Neue fasziniert und begeistert.

Diese Fortbildungen bieten wir an im Rahmen unserer Yoga-Weiterbildung RYT300® 2018/19. Als YogaYa-Akademie stehen einzelne Seminare auch externen Teilnehmern offen.

Wenn Du im Zweifel bist, ob die Fortbildungen für Dich geeignet sind, schreibe an claudia@yogaya.de.


Kommentar verfassen