Unsere Studios nach dem Hochwasser

Eine Woche nach dem Starkegen: Alle unsere Klassen und Specials laufen erst mal weiterhin in der „Restauration“

Im Vergleich zu anderen haben wir wirklich viel Glück gehabt. In den letzten beiden Tagen konnten wir deswegen in Schlebusch anderen Betroffenen helfen, zum Beispiel im Versorgungszelt der Pfadfinder, die hier großartige Arbeit machen.

Durch das Hochwasser standen im „Salon“ die Umkleiden im Keller unter Wasser. Zwei Tage hatten wir keinen Strom. Gottseidank hatten wir am späten Mittwochabend letzer Woche, als es so unglaublich stark regnete, noch schnell alles Wichtige nach oben in den großen Raum schaffen können, der trocken geblieben ist. Wann im „Salon“ wieder Klassen stattfinden werden, können wir aber im Moment noch nicht sagen.

Den durchnässten Teppich im „Salon“ alleine aus der Umkleide schaffen – das ist sehr gut, denn der hätte bald angefangen zu schimmeln. Zuerst hatten wir gedacht, das könnten nur Profis machen, weil er so fest verklebt war, aber durch die Überschwemmung ließ er sich mit ein paar Stunden Arbeit lösen. Jetzt müssen die Umkleiden im „Salon“ noch gut durchtrockenen.

Alle unsere Klassen und Specials laufen erst mal in der „Restauration“ in der Mülheimer Straße 5. Dort stand zwar auch das Wasser im Keller, aber unsere Unterrichtsräume sind nicht betroffen. Alle Klassen finden wie gewohnt statt, nur die Klasse mit Brigitte am Mittwoch haben wir wieder auf 16.45 Uhr vorverlegt, damit es keine Überschneidung gibt. Auch der Wuppermannpark ist für unser Outdoor Fitness Yoga und Yoga im Park wieder geöffnet und getrocknet. Natürlich könnt Ihr auch weiterhin gemütlich online mit uns üben!

Hier in Schlebusch haben viele Bewohner*innen und Geschäftsleute große Schäden erlitten, das Klinikum und ein Altenheim mussten evakuiert werden. Die Fußgängerzone stand bis zu den Mülleimern hoch unter Wasser und ganz schlimm war es auch in der Von-Diergardt-Straße und am Hammerweg. Überall türmen sich jetzt Berge von durchnässten Möbeln und vielen Waschmaschinen. Trotz allem erleben wir die Stimmung als ausgesprochen gelöst und hilfsbereit. Wir danken allen Rettungsdiensten, die hier und anderswo pausenlos im Einsatz sind.

Wenn Ihr selbst von dem Hochwasser betroffen seid, wünschen wir Euch alles Liebe und Gute!

Die meisten Betroffenen werden jetzt vor allem Geld brauchen. Wenn Ihr etwas spenden möchtet für Menschen in Leverkusen (nicht für uns, wir kommen klar): die Bürgerstiftung hat ein Konto dafür eingerichtet. Oder sonst natürlich die Aktion Deutschland hilft.

Wer sich engagieren möchte, kann sich bei der Stadt melden unter
ehrenamt@stadt.leverkusen.de oder 0214 – 406 3333.

Teilen und Kommentieren

Kommentieren FacebookMailWhatsApp
close

Bleib auf dem Laufenden!

Bitte abonniere unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben. Wir versenden nur einmal im Monat und garantiert werbefrei.

Mit Deiner Anmeldung erklärst Du Dich damit einverstanden, dass die oben eingegebenen Daten zur Bearbeitung Deiner Anfrage verwendet werden. Sie werden ausschließlich für die Auslieferung des Newsletters benutzt. Mehr erfährst Du auf unserer Datenschutzerklärung
Kategorie Top Stories

hat YogaYa zusammen mit Michael Wiese gegründet. Sie beschäftigt sich seit 2003 intensiv mit Yoga und hat ihre 500-stündige Ausbildung zur Yoga-Lehrerin bei Lord Vishnu's Couch (E-RYT 500) in Köln absolviert. Seit 2013 unterrichtet Claudia auch mit großer Begeisterung Aerial Swing Yoga. Aus Liebe zur Bewegung, zum Fließen und zur Musik hat Claudia außerdem eine Ausbildung zur Tanzpädagogin drangehängt.

8 Kommentare

  1. Ennenbach Gabriele

    Meine Tante berichtet mir wie es derzeit bei euch in Schlebusch aussieht. Ich bin fassungslos, man hat dafür einfach keine Worte. Soviel ist zerstört worden. Erst Corona und nun diese Unwetterkatastrophe. Dieser wunderschöner Ort und all die anderen Orte kämpfen mit diesem Ereignis. Ich wünsche euch viel Kraft .Ich denke an euch und es tut mir sehr leid. Liebe Grüsse

    Gabi Ennenbach

    • Liebe Gabi,
      vielen Dank für Deine mitfühlenden Worte! Wir haben im Vergleich zu anderen hier in Leverkusen echt noch Glück gehabt (von den Katastrophengebieten anderswo ganz zu schweigen). Was uns betrifft: das wird schon wieder!
      Liebe Grüße

  2. Oh Mann, ihr Lieben 🙁 euch bleibt aber auch nichts erspart. Ich drücke Euch die Daumen, dass es schnell wieder besser wird und allen anderen Betroffenen natürlich auch. Schlebusch ist ja ein einziger See….. Katastrophe
    alles Liebe und Gute…..
    Christiane

  3. ohje 🤦🏼 das tut mir sehr leid🥴😵‍💫
    ich wünsche euch, dass alles ganz bald wieder ganz trocken und in Ordnung ist! Haltet die Ohren steif!🌸☀️🌸☀️🌸

  4. Angela Schulte-Strathaus

    Ach herrje, ich halte die Daumen das das Wasser „schnell“ wieder abläuft bzw. abgepumpt werden kann. Das gilt natürlich für alle Betroffenen!!
    Wenn die Straßen morgen wieder passierbar sind (per Auto) kann ich Euch morgen gerne beim trocken legen helfen. Ich habe morgen frei. Sagt einfach Bescheid.

    Alles liebe, Angela

⭐️⭐️ Lass uns wissen, ob es Dir gefallen hat... ⭐️⭐️