Yoga und Schmerztherapie nach Liebscher-Bracht®

Yoga und Schmerztherapie

Fortbildung mit Dennis Eitner und Michael Wiese
Mi., 3. Oktober 2018, 9 – 17 Uhr (Feiertag)
Fr., 5. Oktober 2018, 14.30 – 18.00 Uhr
Sa., 6. Oktober 2018, 9 – 17 Uhr
So., 7. Oktober 2018, 9 – 16 Uhr
Ausverkauft


Diese Fortbildung findet statt in unserem Raum „Kirsche“,
Mülheimer Straße 3, Leverkusen-Schlebusch


An diesem Wochenende geht es um Deinen Körper: Wie kannst Du möglichst schmerzfrei lange fit bleiben, und welche Übungen helfen Dir dabei? Ist intensives Dehnen zum Beispiel bei chronischen Rücken- oder Nackenschmerzen sinnvoller als Krafttraining oder klassische Physiotherapie?

Denn genau das schlägt die Schmerztherapie nach Liebscher-Bracht® (LnB) vor – und hat damit in den letzten Jahren für viel Aufmerksamkeit gesorgt – bei Menschen mit Schmerzen ebenso wie bei Physiotherapeuten. Die so genannten „Engpassdehnungen“ sollen Schmerzen lindern, Verspannungen lösen und vielfältige Krankheiten heilen. Da werden die Yogis aber hellhörig: denn sehen diese Vorschläge nicht zum Teil aus wie klassische Yoga-Haltungen?

Die „Liebscher-Bracht-Schmerztherapie®“ basiert auf der Kombination einer speziellen Druckpunktmassage sowie Übungen, die der Patient alleine regelmäßig durchführen soll. Als Physiotherapeut behandelt Dennis Eitner nach dieser Methode seit Jahren mit großem Erfolg – wenngleich er der  Methode und ihrer teils recht aufdringlichen Vermarktung auch nicht unkritisch gegenüber steht.  Michael Wiese hat als Yogalehrer die Ausbildung in „Liebscher-Bracht-Schmerztherapie®“ absolviert und setzt viele der Übungen in seinen Klassen ein.

Worin genau die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Ansätze liegen und wie sie sich ergänzen können, das erfährst Du an diesem Wochenende. Wir werden zahlreiche Engpassdehnungen ausprobieren und mit Yoga-Haltungen vergleichen. Du lernst, was Dehnung eigentlich für die myofaszialen Bewegungsketten im Körper bedeutet, und welche Hilfsmittel eingesetzt werden können, um die Wirkung zu vertiefen. Auch die spezielle „Osteopressur“ nach Liebscher-Bracht wirst Du kennenlernen und ausprobieren. Du wirst am Schluss besser wissen, welche Übungen und Asanas zu Dir und Deinem Körper passen, und wie Du sie als Lehrer/Trainer in Deinen Unterricht einbringen kannst.

Diese Fortbildung richtet sich gleichermaßen an Yoga- oder Pilateslehrer, Fitness-Trainer sowie an Physiotherapeuten oder anderweitig medizinisch Vorgebildete. Auch fortgeschrittene Yoga-Übende sind willkommen.


Diese 3,5 Tage bieten wir an im Rahmen unserer Yoga-Weiterbildung RYT300® 2018/19, die schon begonnen hat. Als YogaYa-Akademie stehen einzelne Seminare auch externen Teilnehmern offen. Gerne stellen wir Dir nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat aus.

Kategorie Archiv

hat YogaYa zusammen mit Michael Wiese gegründet. Sie beschäftigt sich seit 2003 intensiv mit Yoga und hat ihre 500-stündige Ausbildung zur Yoga-Lehrerin bei Lord Vishnu's Couch (E-RYT 500) in Köln absolviert. Seit 2013 unterrichtet Claudia auch mit großer Begeisterung Aerial Swing Yoga. Aus Liebe zur Bewegung, zum Fließen und zur Musik hat Claudia außerdem eine Ausbildung zur Tanzpädagogin drangehängt.

2 Kommentare

  1. Marion Nick

    Hallo liebe Yogis, ich (Yogalehrerin) interessiere mich sehr für diese Fortbildung. Wird es zu dieser FB ein Skript geben? Liebe Grüße, Marion

Kommentar verfassen