Mittagspause mit Yoga

Betriebliches Yoga auch zwischendurch

Yoga am Arbeitsplatz – auf den ersten Blick ist das gar nicht so leicht: man braucht einen geeigneten Raum und Yoga-Matten im Betrieb. Außerdem müssten die Mitarbeiter nach der Arbeit länger bleiben oder früher kommen. Und natürlich stellt sich die Frage: will ich wirklich in Sportkleidung neben meinen Kollegen Yoga üben?

Unsere Antwort darauf: Yoga zwischendurch! Einfach in der Mittagspause, eine halbe Stunde lang, ohne Matten, ohne Sportkleidung, im Konferenzraum. Da kann jeder mitmachen!

Bei Lanxess in Leverkusen haben wir im Sommer/Herbst 2016 einen solchen Kurs mit zehn Terminen sehr erfolgreich durchgeführt. 15 Mitarbeiter haben einmal pro Woche gemeinsam tief geatmet und mit Claudia und Michael den „Büro-Gruß“ gelernt. Nur die Schuhe mussten sie dafür ausziehen. Stühle, Tische und Wände im Konferenzraum haben wir einfach für die Übungen genutzt! 

Den ganzen Körper zu mobilisieren und sich intensiv zu dehnen – das war das vorrangige Ziel. Natürlich ersetzt so ein Kurs nicht echte sportliche Aktivität oder regelmäßige Entspannungsübungen. Aber wir konnten doch viele Anregungen geben und dazu auffordern, die simplen Übungen auch am Arbeitsplatz möglichst täglich zu wiederholen. Zu jedem Termin erhielten die Teilnehmer ein Handout, so dass sie noch langfristig von den Übungen profitieren können.

„Man merkt est mal, wo überall die Verspannungen sitzen!“, sagten uns Teilnehmer – und „Dankeschön fürs Quälen!“

Sie haben Interesse an Yoga in Ihren Unternehmen? Schreiben Sie an claudia@yogaya.de 

 

 

 

 

 

Kategorie Archiv

Michael Wiese hat YogaYa gemeinsam mit Claudia Wiese gegründet. Er unterrichtet offene Yogaklassen, Yoga für Kerle, Philosophie und Personal Trainings.

Kommentar verfassen