Offene Yogaklassen

Offene Klassen bei YogaYa ab Juli 2018

Zum Check-in  Yoga verschenken Preise

Bitte beachte unseren neuen Plan ab 02. Juli 2018. Die kleinen Änderungen sind in diesem Artikel beschrieben: https://www.yogaya.de/sommersaison-bei-yogaya/

Die „Offenen Klassen“ sind unser fortlaufendes Angebot, bei dem Du jederzeit einsteigen kannst. Du benötigst eine Karte oder ein Abo zur Teilnahme. Außerdem kannst zu unseren Offenen Klassen auch jederzeit zur Probestunde kommen (10 EUR): Such Dir eine Klasse aus, der passt, und melde Dich ganz einfach online an.

Yoga-Neulingen empfehlen wir die „Sicher“-Klassen (Stufe  1) – und wenn es zeitlich passt besonders unsere „Intro“-Klassen“ (Stufe 1).
Informier Dich hier über unsere Preise und Konditionen.

Für unsere Yoga-Stunden brauchst Du nichts mitzubringen. Decken, Matten und andere Hilfsmittel halten wir für Dich bereit. Kurz vor den Klassen solltest Du keine ganze Mahlzeit zu Dir nehmen. Wir öffnen jeweils 30 Minuten vor den Kursen und schließen 30 Minuten danach.

Infos zu den einzelnen Stufen (Offene Klassen):

Sorglos, Stufe 0: Sehr ruhiger Yoga für Alle

Diese Klasse eignet sich bestens für alle, denen es beim Yoga vor allem um Entspannung und sanfte Atemübungen geht. Auch für Schwangere oder Senioren gut geeignet. Selbst wenn Du Dich womöglich zu unsportlich, zu füllig oder zu erschöpft für Yoga fühlst – keine Sorge: hier bist Du richtig.


Sicher, Stufe 1: Fließender Yoga für Anfänger"

Du lernst, auf Deinen Atem zu hören. Ganz allmählich baust Du Kraft auf und wirst beweglicher. Deine Rumpfmuskulatur wird gestärkt, Dein Hals und Nacken werden gelockert, Dein Bewegungsspielraum erweitert sich. Die Übungen sind zum Teil kraftvoll, aber nicht kompliziert. Wir achten sehr darauf, dass du Dich nicht übernimmst. Immer wieder werden einzelne Haltungen (Asanas) genauer erklärt.


Sicher, Intro: Fließender Yoga für Anfänger

Unsere Intro-Klasse auf Stufe 1 („Sicher“) ist besonders gut als Einstieg in unser Yoga geeignet. Aber auch, wenn Du schon länger bei uns übst, wirst Du hier vielleicht noch mal Grundlegendes neu entdecken. In einem Zyklus von acht Wochen stellen wir immer wieder einzelne Basis-Haltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama) vor. Ausserdem erfährst mehr über den Hintergrund des Yoga und es gibt mehr Raum für Deine Fragen.


Sonnig/Sunny, Stufe 2: Sportlicher Yoga für Erfahrene

Diese Klasse richtet sich an alle, die in Stufe 1 gut zurecht kommen und schon Erfahrung mit kraftvollem, dynamischem Yoga haben. Statische und dynamische Bewegungen wechseln sich ab. Auch fortgeschrittene Übungen und Flows bauen wir ein, aber den Grad der Anstrengung bestimmst Du selbst. Atemübungen und Meditation gehören natürlich auch dazu.

Stark, Stufe 3: Power Yoga für Fortgeschrittene

Für diese fortgeschrittene Klasse solltest Du die Basis-Übungen und -Flows kennen und daran gewöhnt sein, auf Deinen Körper und Deine Atmung zu hören. Du kannst Neues ausprobieren und darfst auch herzlich lachen, wenn die Übungen Dir zu verrückt werden. Kraftvolle Flows und längere Dehnungen lassen Dich die ganze Bandbreite des Yoga genießen. Durch die etwas längere Dauer (90 statt 75 min) haben akrobatische Elemente hier ebenso ihren Raum wie Atemübungen und Meditation.


YFK: Yoga für Kerle

Gerade, wenn Du sagst "Ich bin zu steif für Yoga", ist diese Klasse für Dich richtig. Wir kümmern uns eher um Dehnung, als um Kraft, denn in der Regel haben die Kerle Kraft genug. Das Ziel ist, wieder zu einer natürlichen Bewegungsfähigkeit und Geschmeidigkeit unserer Muskeln und Gelenke zurückzufinden. Denn tatsächlich können wir durch intensive Dehnung und achtsame Mobilisierung auch langjährige Verspannungen lösen und Schmerzen bekämpfen. [Weiterlesen]


Outdoor Yoga

In einer Kombination aus Yoga und Functional Training fordern wir den gesamten Körper, lernen individuelle Grenzen kennen und atmen, was das Zeug hält. Ein 75-Minuten-Mix aus Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination im Park hinter dem YogaYa Studio. Und ja: Entspannung gehört auch dazu. [Weiterlesen]


Kommentar verfassen